eBay Open 2018 – Diese Neuigkeiten sollten Sie kennen!

eBay Open 2018 – Diese Neuigkeiten sollten Sie kennen!


eBay Open 2018 – die diesjährige Ausgabe des weltweit größten Events für eBay Seller ist Geschichte. Die Convention in der Glücksspielmetropole Las Vegas brachte einige wegweisende News rund um den weltweit erfolgreichen Marktplatz mit sich. Baygraph Geschäftsführer Michael Gross, der selbst vor Ort in Las Vegas war, und Mark Steier von Wortfilter.de haben bereits ausführlich über die eBay Open 2018 berichtet. Die relevantesten Neuigkeiten hat Mark Steier in diesem Beitrag noch einmal kompakt für Sie zusammengefasst .

ebay Local Services Ads – Individuelle Werbekampagnen bei eBay schalten

Gewerbliche Händler, egal ob Dienstleister oder regionaler Handwerker, können zukünftig auf eBay Ihre eigene, zielgenaue Werbekampagne schalten. Der Vorteil liegt darin eine zielgruppenspezifische Ansprache gestalten zu können und diese nach geografischen Gesichtspunkten schalten zu lassen, daher auch der Begriff „local“.

Den Händlern werden neue Absatzmöglichkeiten über das Erreichen neuer Zielgruppen, verbunden mit potenziellem Umsatzwachstum, geboten. Ein aufwendiger Buchungsprozess entfällt, der Kunde steuert die gesamte Kampagne unter zahlreichen Targeting-Möglichkeiten selbst. Er entscheidet über Budget, Werbeformat und Targeting. Bei letzterem ist sogar sehr genaues Regio-Targeting wählbar. Streuverluste werden so auf ein Minimum reduziert bei gleichzeitig großer Reichweite im Retail-Bereich.

Erstellung einer Marketingkampagne

Basteln Sie sich Ihre Marketingkampagne bei eBay, so wie Sie es wollen!

Bei den Anzeigenformaten kann zwischen den IAB-Standardformaten und Native Ads ausgewählt werden. Über das Selbstbuchungsportal können die Native Ads entwickelt und bearbeitet werden. Die Selektion der Kriterien ist in der ersten Version der Local Services Ads nach folgenden Parametern möglich:

  • Alter
  • Frequency Capping
  • Geschlecht
  • Geo-Targeting
  • Keyword
  • IP
  • Postleitzahl
  • Zeit

Aktuell läuft noch die Pilotphase für Agenturen, Filialisten, Franchiseunternehmen und Publisher. Innerhalb des vierten Quartals sollen die Local Services Ads dann für alle Händler pünktlich zum wichtigen Weihnachtsgeschäft nutzbar sein. Diese profitieren auch von der Funktion von der Werbeanzeige auf ihre Angebote und sogar externe Onlineshops zu verlinken.

Listingoptimierung für Google Shopping – So werden Ihre Produkte bei Google angezeigt

Neben der Präsenz auf dem Marktplatz eBay selbst und über Verlinkungen zum eigenen Onlineshop, können angebotene Produkte auch bei Google Shopping angezeigt werden. Um dem Qualitätsanspruch der Google Shopping Ads gerecht zu werden, sollten Onlinehändler drei entscheidende Faktoren beachten – Produktbilder, Produkttitel und Produktbeschreibungen sowie eindeutige Produktkennzeichnungen.

Produktbilder – Diese Angaben sind verboten!

Die Vorgaben von Google für Produktbilder sind noch strikter als bei eBay selbst. Die Suchmaschine legt Wert darauf, dass Bilddateien frei von jeglichen Text-Elementen und Links sind. Dazu zählen neben weiterleitenden Bildlinks jegliche Werbetexte und Wasserzeichen.

Produkttitel und -beschreibungen – No-Gos bei der Optimierung

Auch hier ist die Erwartungshaltung von Google sehr genau. Fehler bei der Rechtschreibung und Grammatik werden bei Produkttitel und -beschreibung nicht geduldet, unpassende Satzzeichen und Symbole ebenso nicht. Gleiches gilt auch für nicht notwendige Großschreibung und Wiederholungen. Die Abstände zwischen Wörtern und Satzzeichen müssen korrekt gesetzt sein. Weiterhin dürfen in der Produktbeschreibung nur Informationen angegeben werden, die unmittelbar mit dem Produkt zusammenhängen, wie Versandkosten und Verfügbarkeit des Artikels. Planen Sie die Verwendung von Call-to-Actions (CTA), dürfen diese nicht generisch sein. Ein Button mit der Bezeichnung „Mehr erfahren“ ist nicht zulässig. In dem Fall müsste also mindestens noch der exakte Produkttitel dem CTA hinzugefügt werden.

Die Spielsteine bei Scrabble

Wie bei Scrabble – auch bei Google Shopping gilt nur vollkommen korrekte Rechtschreibung.

Produktkennzeichnung – Ohne eindeutige Nummer geht nichts

Verfügt das Produkt über eine eindeutig zugeordnete Nummer, so muss diese für Google Shopping hinterlegt werden. Egal ob GTIN (Global Trade Item Number), MPN (Manufacturer Part Number) oder eine andere Kennzeichnung. Geben Sie alle Produktkennzeichnungen an, die Ihnen vorliegen.

+ eBay SEO

Weitere Informationen zur Listingoptimierung erhalten Sie in dem Beitrag auf Wortfilter.de

Multi User Account Access – Ein Account für mehrere Mitarbeiter

Das Gebot vieler eBay-Händler wurde endlich erhört und auf der eBay Open 2018 publik gemacht. Auf ein und denselben eBay-Account werden zukünftig mehrere Mitarbeiter durch den Multi User Account zugreifen können. Durch genaue Rechtevergaben wird ein möglicher Datenmissbrauch wesentlich minimiert. Geben Sie Ihren Mitarbeitern vor, wer welchen Bereich bearbeitet. Ganz ohne Überschneidungen und etwaige wechselnde Passwörter, wie in der Vergangenheit.

Visual Search – Die moderne Bildersuche

Die künstliche Intelligenz hat auch die Produktsuche bei Google erreicht. Mit dem Visual Search Feature kann anhand von Produktbildern in der eBay-App nach optisch ähnlichen Produkten gesucht werden. Dazu zieht der User einfach ein Produktbild (z.B. von einem Rucksack) von eBay in das Suchfeld. Die App zeigt ihm anschließend alle vergleichbaren Rucksäcke an, deren Optik dem zuvor entdeckten Rucksack ähneln.

Visualizer – Die Online-Umkleidekabine

Kleidung online kaufen und nach Versand anprobieren, ob es passt. Das ist aktuell die einzige mögliche und logische Variante, um zu überprüfen, ob online bestellte Ware auch in der Realität optisch etwas taugt. Die Zukunft sieht bei eBay anders aus. Produkte, wie Kleidungsstücke, müssen nicht einmal mehr bestellt werden, bevor der Kunde final entscheidet, ob sie ihm gefallen oder nicht. Möglich macht das der Visualizer, ein Feature mit dem potenzielle Käufer Produkte online optisch miteinander in Bezug setzen können. Passen die Pumps zum Abendkleid? Matched das weiße Hemd mit der Designer-Uhr? Der Visualizer hilft bei der Entscheidungsfindung.

Nahaufnahme eines Auges

Fast wie live und in Farbe – eBay hebt die Möglichkeiten der Visualisierung auf ein neues Niveau.

Aktuell ist das Feature „nur“ für die Anprobe von Felgen aus das eigene Auto möglich. Dass eBay daran arbeitet den Visualizer auch auf andere Produkte anwenden zu können, steht außer Frage.

Preisvorschläge in Zeiten von PBSE

Das produktbasierte Einkaufserlebnis (Product Based Shopping Experience) war eine der großen Neuerungen in der jüngeren eBay Vergangenheit (siehe Leitartikel zur PBSE). In diesem Hinblick hat sich auch die Thematik der Preisvorschläge geändert. Bei gruppierten Listings zu einem bestimmten Produkt X können die potenziellen Käufer Preisvorschläge abgeben. Diese werden anschließend an alle Seller dieses Listings weitergegeben. Gleich bleibt die Wahlmöglichkeit das Angebot anzunehmen oder ein Gegenangebot zu stellen.


Haben Sie Feedback zu diesem Artikel? Dann erstellen Sie gerne einen Beitrag im Forum.