Die Afterbuy Statistik – Das sind die Funktionen (Teil 2)

Die Afterbuy Statistik – Das sind die Funktionen (Teil 2)


ECOMMERCE LIVE MESSE Bis zum 31.08.2018 Rabattcode "AB_Blog" nutzen und nur 39 € pro Einzelticket bezahlen!

Die Afterbuy-Statistik bietet eine hervorragende Vorlage, um statistische Kennzahlen zu verstehen. Online-Händler können aus diesen Rückschlüsse auf das Tagesgeschäft ziehen und die eigene Performance bewerten. Mit ihren vielen Funktionen und Vorlagen stellt die Afterbuy Statistik ein mächtiges Tool dar. Letzte Woche haben wir bereits begonnen die Funktionen der Afterbuy Statistik für Sie zusammenzufassen (zum Beitrag). Heute folgt der zweite Teil.

Renner- & Penner-Liste

Mit Hilfe der Renner- & Penner-Liste optimieren Sie Ihre Bestände, um zukünftig eine „gesündere“ Verteilung der Waren im Lager zu bewerkstelligen. Schauen Sie sich zunächst Ihre Penner Artikel an. Diese wurden in einem bestimmten Zeitraum, welchen Sie zuvor selbst bestimmen konnten, gar nicht verkauft. Hier empfiehlt es sich, einen Zeitraum zu wählen der groß genug ist, um eine Übersicht darüber zu schaffen, ob dieser Artikel allgemein oder nur kurzfristig schlecht performed. Zu der Kategorie „Penner“ gehören somit Produkte, die langfristig schlecht verkauft werden. Warum gehören bestimmte Produkte zu „Pennern“?

Ob Produktbeschreibung,  Produktbilder oder einfach Alltagsstress der Grund hierfür sein könnten, das „tote Kapitals“ kann Ihnen einen besseren Aufschluss hierzu geben. Gehen Sie die Liste von oben nach unten durch,  denn je mehr Kapital durch einen Artikel gebunden wird, der sich nicht verkauft, desto größeres Potential hat dieses, gerettet zu werden.

Nun schauen Sie sich Ihre „Renner“ an, die Artikel, die besonders gut laufen. Das sind Ihre Zugpferde, auf welche Sie setzen sollten. Potentielle Trends, kann man mit Hilfe von kleineren Zeitintervallen einsehen. Die Renner-Artikel sollten Sie, wenn sie sich schon auf dieser Liste befinden, nach der Lagerreichweite sortieren – die Sortierung nach Lagerreichweite ermöglicht Ihnen eine Nachbestellung dieser für Ihr Unternehmen essentiell wichtigen Artikel. So können Sie mit wenigen Handgriffen ermitteln, wie lange bei durchschnittlicher Verkaufsmenge dieser Artikel verfügbar ist.

Screenshot Renner Liste

Anzeige der Renner-Liste in Afterbuy

Artikel, die verkauft werden finden sich jedoch nicht nur in der Renner-Liste. Diese dient primär dazu, die besten Produkte herauszufiltern. Alle anderen Artikel, die auch Verkäufe aufweisen, finden sie zudem in der Portfolioanalyse.

Portfolioanalyse

Die Portfolioanalyse kategorisiert Artikel anhand ihrer Verkaufsentwicklung und Ihrem Einfluss auf den Gesamtumsatz Ihres Unternehmens in vier Kategorien. So gibt Ihnen die Portfolioanalyse Tipps über folgende Verfahren mit den Artikeln und ihrer Nachbestellungen.

Afterbuy Portfolioanalyse

Afterbuy Portfolioanalyse

Ø  „Poor Dogs“  – Sind Produkte, welche nur sehr geringen Kapitalfluss einbringen und deren Verkaufsentwicklung ins Negative läuft. Zudem ist der Anteil am Gesamtumsatz gering und man sollte  in „Poor Dogs“ nicht weiter investieren.

Ø  „Cash Cows“ bezeichnen Produkte, welche ebenfalls über eine negative Verkaufsentwicklung verfügen, der durchschnittliche Anteil am Gesamtumsatz jedoch sehr hoch ist. Investitionen sollten hier nur sehr gering betrieben werden, da das Produkt auch so einen hohen Gewinn abschöpft.

Ø  Bei „Stars“ handelt es sich um Produkte mit einem Gesamtumsatz, welcher über dem Durchschmitt liegt und eine positive Verkaufsentwicklung abzeichnet. Hier empfiehlt es sich weitere Investitionen zu tätigen.

Ø  „Question Marks“  – Bei diesen Produkten handelt es sich meist um neu ins Sortiment aufgenommene Produkte, welche positive Entwicklungstendenzen haben. Hier muss man abwägen, ob Investitionen tatsächlich Sinn machen.

eBay Analytics

In den eBay Analytics können Sie direkte Performance Daten aus eBay einsehen. Auch hier haben Sie die Möglichkeit die Daten abzuspeichern und zu exportieren.

Produktstatistik

In der Produktstatistik kann eine genauere Einsicht in bestimmte Artikel gewonnen werden.  Verschiedene Filter ermöglichen es hier Aufschluss über Einzelheiten zu gewinnen, um Bestellungen auf statistischen Kennzahlen aufzubauen. So können unter anderem, die Anzahl der Verkäufe, der Gesamtumsatz und die Lagerreichweite eingesehen werden.

Afterbuy Produktstatistik

Eigene Ansichten

Die Vorlage eigene Ansichten, gilt als Alleskönner in der Afterbuy-Statistik. In dieser Vorlage findet man mit Hilfe von verschiedenen Filtern verschiedene Informationen über das jeweilige Produkt. Hierbei handelt es sich um eine Individualisierung aller Ansichten. Auf der Y-Achse findet man Verkäufe und Umsätze. Die X-Achse beinhaltet die Plattform, den Subaccount, das Lieferland, das Produkt und den Katalog. All dies kann mit Hilfe von zwei zusätzlichen Filtern auf einen bestimmten Zeitraum bezogen werden. Zusätzlich bietet die eigene Ansicht ebenfalls die Möglichkeit gewonnene Ergebnisse zu betiteln, abzuspeichern und zu exportieren.

Überzeugen Sie sich selbst – Präsentation der Afterbuy Statistik auf der ECOMMERCE LIVE

Auf der ECOMMERCE LIVE stellen wir Ihnen einige unserer neuesten und spannendsten Features in Live Präsentationen vor. Dabei klären wir vor allem folgende Fragen:

  • Was können die Funktionen?
  • Welche Vorteile habe ich als Händler davon?
  • Wie verwende ich die Funktionen?

Selbstverständlich gehen wir auch auf Ihre Fragen ein!

Noch kein Ticket für die ECOMMERCE LIVE? Dann schnell, die All-Inclusive-Tickets gibt es bereits für 69€!