Amazon VCS Lite Refund – Jetzt Beta-Tester werden!

Amazon VCS Lite Refund – Jetzt Beta-Tester werden!


Im Geschäftsalltag eines Onlinehändlers kommt es häufig vor, dass Sie Rechnungen korrigieren und Gutschriften erstellen müssen. Im Durchschnitt schicken Kunden jeden 8. Artikel allgemein und sogar jeden 2. Artikel aus der Kategorie Mode zurück1. Der reibungslose Ablauf von Retouren und die unkomplizierte Erstellung von Gutschriften ist daher essenziell für einen erfolgreichen Onlinehandel.

Schon lange bietet Amazon mit dem Amazon Umsatzsteuerberechnungsservice VCS oder der Alternative VCS Lite die Möglichkeit, Rechnungen direkt auf Amazon zu erstellen. Auch für den Kunden wird die Rechnung auf dem Marktplatz zur Verfügung gestellt. Mit der neuen Funktion Amazon VSC Lite Refund können Sie nun auch schnell und unkompliziert Gutschriften sowie Rechnungskorrekturen erstellen und die entsprechenden Belege direkt zu Amazon hochladen. In diesem Beitrag bekommen Sie einen Überblick über die Vorteile, Neuerungen und Möglichkeiten, die Amazon VCS Lite Refund bietet.

VCS Lite Refund ermöglicht das einfache Erstellen von Gutschriften für Amazon mit dem Amazon Umsatzsteuerberechnungsservice VCS Lite

Mithilfe von Amazon VCS Lite Refund werden die Rechnungsinformationen z.B. im Falle einer Retoure, Reklamation oder Rückerstattung von Amazon direkt an Afterbuy übergeben, sodass Sie wiederum Ihre korrigierten Rechnungen zu Amazon hochladen können. Die Umsatzsteuer wird dabei über den Umsatzsteuerberechnungsservice von Amazon berechnet. Mit der übersichtlichen Gutschriftserstellung in Afterbuy können Sie unkompliziert Rückerstattungen und Retouren durchführen und profitieren von einer strukturierten Buchhaltung und einer klaren Rechnungsführung. Alle Daten werden Ihnen dabei in Ihrer Verkaufsübersicht und der Historie angezeigt. So behalten Sie jederzeit den Überblick.

Gutschriften in Afterbuy erstellen

Sie können in Afterbuy Gutschriften speziell für Ihre Verkäufe auf Amazon erstellen. Nutzen Sie die Funktion GSAZ. Filtern Sie in der Verkaufsübersicht nach Ihren Amazon-Artikeln, sodass Ihnen all Ihre Verkäufe auf Amazon angezeigt werden. Um nur Aufträge anzuzeigen, für die eine neue Rechnung erstellt werden muss, müssen Sie nach dem Typ 491 (für Merchant Fulfillment Bestellungen (MFN)) oder 591 (für Fulfillment by Amazon Bestellungen (FBA)) filtern. Ebenso können Sie auch nach „Ausstehende Amazon VCS Lite Rechnungen” filtern, um nur die Artikel angezeigt zu bekommen, für die noch eine Rechnung hochgeladen werden muss. Diese werden durch das Prefix „Rückerstattung“ oder mit dem jeweiligen Typ gekennzeichnet.

Nachdem Sie die Aufträge gefiltert haben, erstellen Sie mit Afterbuy schnell und einfach Gutschriften. Markieren Sie dafür den Verkauf, für den Sie eine Gutschrift anfertigen möchten und wählen Sie die Aktion Gutschrift erstellen (GSAZ) aus. Tragen Sie alle relevanten Informationen, wie z.B. den Erstattungsgrund sowie die Menge und den Betrag, die gutgeschrieben werden sollen, ein und überprüfen Sie alle Angaben auf Ihre Richtigkeit. Bestätigen Sie die Angaben und erstellen Sie eine Gutschrift.

Wenn Sie Amazon VCS Lite zur Rechnungsstellung benutzen wird anschließend automatisch die Umsatzsteuer von Amazon berechnet und die neuen Daten werden an Afterbuy übermittelt. Dank dem VCS Lite Refund sind die neuen Daten nach kurzer Zeit automatisch von Amazon in Afterbuy importiert und Sie können eine neue Rechnung für Ihre Unterlagen und zum Hochladen auf Amazon erstellen.

Rückerstattungen über Fulfillment by Amazon

Wenn Sie Ihre Produkte über Fulfillment by Amazon (FBA) versendet haben, wird die Rückerstattung automatisch über Amazon abgewickelt. Dies wird Ihnen auch in der Verkaufsübersicht angezeigt. Amazon fertigt dabei jede Transaktion dabei einzeln ab, sodass aus einem Verkauf mit mehreren Artikeln mehrere Rückerstattungen werden. Dies sehen Sie sowohl in der Verkaufsübersicht, als auch in der Historie.VCS Lite Refund

Besonderheit: Teilrückerstattungen

Für die Berechnung der Rückerstattung von Verkäufen mit mehreren Produkten teilt Amazon die Aufträge auf, sodass jedem Produkt aus dem Verkauf eine eigene Transaktions ID zugeordnet wird. Dies ist der Fall, wenn der Kunde die Artikel unterschiedlich retourniert und entweder Teilprodukte aus der Bestellung retourniert und den Rest behält oder die gesamte Bestellung aus unterschiedlichen Gründen retourniert. Dann muss für alle Transaktions IDs eine neue korrigierte Rechnung angefertigt werden. Amazon verlangt pro Transaktions ID eine separate Rechnung.

Fall-Beispiel Retoure eines Verkaufs mit mehreren Artikeln:

Der Kunde kauft 4 Bleistifte in 3 Varianten (2x blau, 1x rot und 1x gelb). Es handelt sich daher um 3 Verkäufe, aber 4 Produkte.  1 blauer Bleistift aus der Lieferung ist defekt. Infolge dessen behält der Kunde keines der Produkte und retourniert alle. Es handelt sich daher einmal um eine Rückerstattung wegen „defekt“ und einmal um eine einfache Retoure. In beiden Fällen werden sowohl das Geld als auch die Ware zurückerstattet. Der Verkauf wird Ihnen daher mit mehreren Transaktions IDs angezeigt, damit Sie für alle Transaktions IDs eine neue korrigierte Rechnung erstellen können. Sie sehen daher 4 Rückerstattungen mit je einer Transaktions ID, eine für jedes Produkt.

Jetzt für den Beta-Test anmelden

Momentan ist Amazon VCS Lite Refund in Afterbuy ausschließlich als Beta-Version verfügbar. Melden Sie sich jetzt zum Beta-Test an und nutzen Sie die neue VCS Lite Refund Funktion als einer der Ersten. Schreiben Sie uns einfach ein E-Mail an betatests@afterbuy.de. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie den Umsatzsteuerberechnungsservice VCS oder VCS Lite von Amazon nutzen.

Jetzt für die Beta-Phase anmelden!

Quelle: 1.https://blog.afterbuy.de/afterbuy/infografik-retourenmanagement-und-vernichtung/