Die Afterbuy Statistik – Das sind die Funktionen (Teil 1)

Die Afterbuy Statistik – Das sind die Funktionen (Teil 1)


ECOMMERCE LIVE MESSE Bis zum 31.08.2018 Rabattcode "AB_Blog" nutzen und nur 39 € pro Einzelticket bezahlen!

Die Afterbuy-Statistik bietet eine hervorragende Vorlage, um statistische Kennzahlen zu verstehen. Online-Händler können aus diesen Rückschlüsse auf das Tagesgeschäft ziehen und die eigene Performance bewerten. Mit ihren vielen Funktionen und Vorlagen stellt die Afterbuy Statistik ein mächtiges Tool dar. Daher fassen wir alle wichtigen Funktionen in zwei Beiträgen für Sie zusammen – heute geht es los mit Teil 1!

Verkäufe und Umsätze: Behalten Sie Entwicklungen jederzeit im Blick

Hierbei gibt es jeweils drei Unterpunkte: Verkaufszahlen und Umsätze entwickeln sich positiv, bleiben stabil oder sinken. Nehmen wir als Beispiel die Planung einer neuen Marketing-Kampagne. Es ist bedeutsam die Entwicklung der Verkäufe zu allen möglichen Zeitpunkten, wie vor, während und nach der Kampagne im Auge zu behalten. Nur so sehen Sie, ob die Kampagne erfolgreich ist. Im E-Commerce ist der Umsatz die wichtigste Metrik, die Sie immer im Auge behalten sollten.

Um die Entwicklung schnell einsehen zu können, setzen wir in der Afterbuy Statistik auf verschiedene Visualisierungsarten. Hier kann man sich zwischen dem klassischen Liniendiagramm, dem Balkendiagramm oder auch dem Flächen-  und Säulen-Diagramm entscheiden. Um die Entwicklung besser präsentieren zu können, lassen sich in der Verkaufs- und Umsatzseite die Diagramme als PNG oder PDF exportieren.

Ansicht der gesamten Verkäufe vom 01. Januar bis 10. Februar 2018

Gutschriften und Stornos: Ziehen Sie Rückschlüsse auf die Kundenzufriedenheit

Beide sind maßgebende Kennzahlen im Online-Business, da diese von einer guten Qualität Ihrer Ware zeugen.  Das sehen auch die Marktplätze so und danken es Ihnen mit guten Rankings. Haben Sie einen neuen Lieferanten oder gar eine neue Produktpalette, die sich negativ auf Ihre Gutschriften und Storno Anzahl auswirkt? Die Funktion Gutschriften und Stornos visualisiert Ihre Daten als Kuchen- oder Donutdiagramm. Um genauere Informationen über Einzelfälle in den Gutschriften und Stornos ausfindig zu machen, gibt es eine filterbare Liste.

Marktperformance: Vergleichen Sie Ihre Performance mit der Performance der Marktplätze

Wenn die Verkaufszahlen auf Amazon oder eBay sinken, ist dies nicht immer ein Grund zur Sorge. Eine solche Regression kann die Folge von saisonalen Differenzen in den Verkaufszahlen sein. Die Afterbuy Statistik ermöglicht es Ihnen, in der Marktperformance-Ansicht Ihre eigene Verkaufsentwicklung  mit der durchschnittlichen Verkaufsentwicklung von eBay oder Amazon zu vergleichen. So können Sie sehen, wie Sie im Vergleich zum durchschnittlichen Wert Ihrer Mitbewerber dastehen. Hieraus können Sie einen Eindruck  darüber gewinnen, ob eine generelle Verkaufsflaute herrscht oder tatsächlich nur Ihre Umsätze sinken.

ABC-Analyse: Umsatzpotenziale entdecken und Lagerplatz schaffen

Nun, da wir eine Übersicht über den Ist-Zustand und die Verkaufs-Entwicklung haben, geht es darum weitreichendere Informationen über Bestand und die Abverkäufe des Bestandes zu erlangen. Hierfür schauen wir uns die ABC-Analyse an. Diese zeigt uns auf einem Diagramm zwei sehr wichtige Punkte, wenn wir unsere Bestände und Verkäufe optimieren möchten.

  1. Anteil am Umsatz der Top 25%, 50% und der schwächsten 25% der Artikel
  2. Anteil am Lagerplatz der Top 25%, 50% und der schwächsten 25% der Artikel

Hier sehen Sie schnell, wie Ihre Verkäufe und der dazugehörige Lagerplatz verteilt ist. Idealerweise entspricht hierbei der Anteil am Lagerplatz ungefähr dem Anteil am Umsatz. Zudem ist es ratsam, dass der Anteil am Umsatz sich nicht nur auf die Top 25% der Artikel bezieht, da bei einem möglichen Wegfall dieser Artikel ein großes Problem entstehen könnte. Der Worst Case sähe in der ABC-Analyse so aus, dass die schwächsten 25% der Artikel den größten Anteil am Lagerplatz übernehmen. Dass die Top 25% Ihrer Artikel einen sehr großen Anteil an dem Gesamtumsatz haben, sollte Sie nicht erschrecken, dies ist laut Paretoprinzip der Normalfall. Das Prinzip besagt, dass 80% der Ergebnisse mit 20% des Gesamtaufwandes erreicht werden.

Darstellung der ABC-Analyse

Weitere Funktionen der Afterbuy Statistik in Kürze auf dem Blog!

Die weiteren Funktionen der Afterbuy Statistik, wie z.B. die Portfolioanalyse oder die Produktstatistik fassen wir Ihnen im zweiten Teil der Reihe zusammen.

Damit Sie diesen Beitrag nicht verpassen, melden Sie sich hier für unseren Newsletter an:

Anmelden und mehr erfahren!