Afterbuy Bestellwesen – was können Sie erwarten?

Afterbuy Bestellwesen – was können Sie erwarten?


„Im Einkauf liegt der halbe Gewinn“, auch im Onlinehandel sind diese geflügelten Worte Gang und Gäbe. Angefangen bei der zentralen Frage was bestellt werden soll, über die Frage wo man die entsprechenden Artikel bzw. Produkte ordert bis hin zur Überlegung zu den angemessenen Bestellmengen – das Bestellwesen ist ein komplexes Feld. Das neue Afterbuy Bestellwesen nimmt Ihnen viele Prozesse ab und bietet vielfältige Entscheidungshilfen. Was Sie von dem neuen Bestellwesen erwarten können zeigen wir Ihnen heute in einer kleinen Vorschau.

Wo wird bestellt? –  Anzeige der lieferantenabhängigen Produktinformationen

Die Basis eines funktionierenden Bestellwesens sind gut gepflegte, lieferantenabhängige Produktinformationen (z.B. Einkaufspreise, Liefermengen/Chargen, Lieferzeiten). Im neuen Bestellwesen werden die Daten aller entsprechenden Lieferanten direkt in den Produktinformationen angezeigt. Lieferanten können schnell und einfach verglichen werden.

Was wird wann und in welchen Mengen bestellt?

Im neuen Bestellwesen wird es verschiedene Methoden zur Festlegung der richtigen Liefermengen und Lieferzeitpunkte geben. Auf Basis der lieferantenabhängigen Produktinformationen werden zukünftig ebenfalls Bestellvorschläge erstellt.

Feste Bestellmengen – Man legt einmalig fest, wie viele Artikel pro Bestellung geordert werden sollen. Spannend ist diese Bestellmethode bei Artikeln, die keinem Trend unterliegen. Ein Beispiel hierfür wären nicht saisongebundene Artikel.

Lagerreichweite

Berechnung der Lagerreichweite:

  Lagerreichweite = Lagerbestand / Durchschnittliche Verkäufe pro Tag

Anhand der Lagerreichweite erhält man eine Annäherung, für wie viele Tage die gelagerte Menge noch reicht. In Abhängigkeit von den Lieferzeiten und ggf. Mindestbeständen wird so der optimale Bestellzeitpunkt – in Verbindung mit der Verpackungseinheit – festgelegt.

Zuhilfenahme von Statistiken wie der Afterbuy Statistik – „Richtige“ Bestellmengen und –zeitpunkte können aus Statistiken, wie der Afterbuy Statistik ermittelt werden. Daten wie Margen, Verkäufe, Trends, Entwicklungen im Vergleich zum Vorjahr oder sonstige Auswertungen aus vorherigen Jahren sind aufschlussreiche Informationen für das Bestellwesen. So könnten beispielsweise die Verkaufszahlen des Vorjahres angepasst um einen Prozentsatz X als Verkaufsprognose für das aktuelle Jahr und somit als Bestellgrundlage herangezogen werden.

Andere Methoden können ebenfalls, die „richtige“ Bestellmenge in Erfahrung bringen.

Wie wird bestellt? – Lieferantenabhängige Exportstrukturen

Zukünftig können Bestellungen je nach Lieferant angepasst und exportiert werden.

 Wer bestellt? – Der Bestellvorgang ist nicht ausschließlich strategischer Natur

Ein Großteil der Bestellvorgänge ist rein operativ und wird oft wiederholt. Das neue Afterbuy Bestellwesen nimmt Ihnen viele Prozesse ab und bietet vielfältige Entscheidungshilfen. Der Einkaufsprozess wird zahlenbasiert und rational gestaltet.

Wann kommt das neue Afterbuy Bestellwesen?

Die Veröffentlichung erfolgt iterativ. Den Anfang macht die neue Lieferantenverwaltung im Laufe des nächsten Monats.

Auch bei der Planung des Bestellwesens sind uns die Anforderungen und das Feedback unserer User sehr wichtig. Voranmeldungen für die Alpha-Phase richten Sie daher bitte an betatests@afterbuy.de.

Weitere Informationen und Neuigkeiten zum Bestellwesen veröffentlichen wir hier auf dem Blog. Damit Sie die Neuigkeiten nicht verpassen können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden.

Anmelden und mehr erfahren!