Besser bei eBay gefunden werden – SEO Tipps für eBay Angebote

Besser bei eBay gefunden werden – SEO Tipps für eBay Angebote


Voraussetzung für einen erfolgreichen Verkauf auf eBay ist, dass die eigenen Artikel dort gut gefunden werden. Doch wie gelingt das? Unter dem Begriff eBay SEO lassen sich alle Maßnahmen zur Suchoptimierung der eigenen eBay-Listings zusammenfassen. Lesen Sie hier sechs Maßnahmen für eine bessere Sichtbarkeit bei eBay:

1. Gute Produkt-Titel

Die meisten Artikel werden bei eBay über die Suche gefunden. Hierfür zählt bei eBay vor allem der Produkttitel. Die beste Beschreibung oder das aufwendigste Gestaltungs-Template nützt nichts, wenn der falsche Titel für den Artikel gewählt wurde. Deswegen sollte die erste eBay SEO Maßnahme die Optimierung des Titels sein. Doch was gilt es also für den richtigen Titel zu beachten?
Für Ihre Titel haben Sie insgesamt 80 Zeichen zur Verfügung und der Top-Suchbegriff  sollte darin am Anfang stehen (d.h. statt „New 2015 Madam Stolz Blumenvase“ startet die Beschreibung besser mit  „Blumenvase Kupfer“). Weiterhin sollten im Produkttitel optimale Schlüsselwörter verwendet werden (im Beispiel auch der Begriff „Vase“). Füllworte (wie „dekorative“ oder „schöne“) oder Abkürzungen sollen vermieden werden und der gegebene Platz von 80 Zeichen sollte sinnvoll ausgenutzt werden. Dies bedeutet, dass auch wenn die eigentliche Artikelbezeichnung erst einmal nur 50 Zeichen umfasst, man die restlichen 30 Zeichen nutzt, weitere Merkmale des Artikels unterzubringen. Hierfür eignen sich Synonyme und ähnliche Suchbegriffe ebenso, wie wichtige Produktmerkmale (Farbe, Größe/Maße, Material oder technischen Highlights usw.).

Wie beim klassischen SEO üblich, ist die Wahl der relevanten Keywords entscheidend über Erfolg oder Misserfolg einer Platzierung in den Suchergebnissen. Eine Hilfe bei der Entscheidung für die richtigen Begriffe bzw. für richtigen Schlüsselbegriffe können die Produkttitel der Mitbewerber sein oder auch die Nutzung von externen Keyword-Tools (wie Terapeak oder der Google Keyword Planer). Keywords, die in der Artikelbezeichnung verwendet werden, sollten dabei möglichst suchmaschinenfreundlich sein, denn die eBay Suchergebnisse werden auch bei Google angezeigt. Grundsätzlich sollte Ihre Titelgestaltung immer der Fragestellung unterliegen, wie man selbst mit welchen Begriffen nach einem solchen Artikel suchen würde.

2. Anzeige unter „Auf eBay besonders beliebt“

Besonders beliebte Artikel werden bei der eBay-Suche in einer rechten Spalte neben den Suchergebnissen angezeigt, nachdem der Interessent einen Suchbegriff eingegeben hat.

Bildschirmfoto 2015-09-03 um 16.48.46

Angezeigt werden hier Produkte, von denen bereits eine große Zahl verkauft wurden oder solche, die viele Beobachter haben und einen kostenlosen Versand anbieten. Also alles Faktoren, die auch für eine gute Positionierung in den klassischen Suchergebnissen wichtig sind.

3. Hohes Verkaufsverhältnis

Mit dem Update des Suchalgorithmus Voyager auf den aktuellen Cassini Algorithmus, hat eBay einen neuen besonders wichtigen Rankingfaktor eingeführt, auf den sich fast alle eBay SEO Maßnahmen auswirken sollten: Das „Verkaufsverhältnis“. Was bedeutet das konkret? Haben Sie einen Artikel mit einem Lagerbestand von 100 Stück und stellen 100 Stück auch auf eBay zum Verkauf ein, verkaufen aber nur 6 Stück, dann ist Ihr Verkaufsverhältnis 6%. Ein weit besseres Verkaufsverhältnis erreichen Sie, wenn Sie nur 10 Stück einstellen und dann 6 Stück verkaufen, denn dann beträgt Ihr Verkaufsverhältnis 60% und Sie erhalten somit eine bessere Positionierung in der Suche, da eBay Ihr Produkt als beliebter bewertet als dasjenige mit einem Wert von 6%.

So hilft Ihnen Afterbuy:

Über die „Auffülloption“ in Afterbuy können Sie automatisch ein gutes Verkaufsverhältnis bei eBay halten, was sich positiv auf Ihre Marktplatz-Sichtbarkeit auswirkt. Über Automatisierungen die Sie vorab definieren, lassen sich selbst große Sortimente einfach handhaben. Sie legen einfach einmalig im eBay Lister von Afterbuy fest, wann ein Artikel um viele Einheiten automatisch aufgestockt werden soll. Beispiel: Sie haben einen Artikel mit der Menge 10 eingestellt. Ist eine Mindestmenge von 5 Artikeln erreicht (erfolgreich verkauft), soll bis auf die Zielmenge 10 aufgefüllt werden. Afterbuy füllt nun automatisch 5 Artikel bei eBay auf und ihren Käufern stehen wieder 10 Artikel zum Kauf bereit.

Alternativ können Sie Artikel auch bestandskontrolliert einstellen und in Afterbuy die Funktion „Restverfügbarkeit nutzen“ verwenden. Beispiel: Sie haben einen Artikel mit der Menge 10 eingestellt und legen fest, dass ab einer Mindestmenge von 2 wieder auf die Zielmenge 10 aufgefüllt werden soll. Sie haben diesen Artikel aber nur noch 3-mal vorhanden. Im Regelfall wird das Auffüllen nun inaktiv, da keine ausreichende Verfügbarkeit gegeben ist. Afterbuy bietet Ihnen nun die Möglichkeit, per Haken bei „Restverfügbarkeit nutzen“, die letzten 3 verfügbaren Artikel zu ihrem laufenden eBay Angebot automatisch hinzuzufügen. In unserem Beispiel wird der Artikel wieder mit der Menge 5 bei eBay zur Verfügung stehen.

4. Produkt-Historie aufbauen

eBay beobachtet die Historie eines von einem Verkäufer angebotenen Artikels. eBay stellt Angebote, die häufig verkauft werden, im Ranking höher dar und analysiert hierfür den Verkaufsverlauf der Artikel genau. Je mehr Artikel ein Verkäufer von einem Angebot verkauft, desto besser ist seine Positionierung. Aus diesem Grund ist es für eBay SEO bedeutsam, Angebote langfristig aufzubauen und stetig nachzufüllen, damit der Artikel nicht ausläuft und mit Ihm die historischen Verkäufe beim Neulisten gelöscht werden. Läuft also ein eBay-Angebot aus, weil z.B. kein Bestand mehr vorhanden ist, dann fängt man als Verkäufer mit diesem Artikel wieder von vorne an und muss sich mühsam wieder das Ranking erarbeiten, welches noch an der alten eBay-Artikelnummer klebt, die man beim Wiedereinstellen verloren hat.

So hilft Ihnen Afterbuy:

Über die „Nicht mehr vorrätig“ Funktion in Afterbuy können Sie veranlassen, dass Artikel trotz einer „Out of Stock“ Situation (d.h. keinem Warenbestand mehr) weiter bei eBay gelistet sind – wenn auch mit einem „Bestand Null“ –  und diese Artikel trotzdem nicht ihre Verkaufshistorie verlieren. Würde man einen Artikel beenden oder auslaufen lassen (da kein Warenbestand mehr verfügbar ist) und den Artikel dann wieder einstellen, würde eine neue Artikelnummer generiert und die Platzierung bei eBay sich verschlechtern. 

5. Richtige Listing-Kategorie

Bei eBay gibt es insgesamt 34 Hauptkategorien mit insgesamt mehr als 50.000 Unterkategorien. Viele Artikel lassen sich in mehrere Kategorien einsortieren, da sie in verschiedene Kategorien sinnvoll eingeordnet werden könnten. Die Prüfung der relevanten Kategorien ist ein weiteres Mittel beim eBay SEO.

Am Beispiel des Suchbegriffes „Deckenlampe“ bieten sich verschiedene Kategorien für ein Listing an: „Möbel und Wohnen“, „Büro & Schreibwaren“, „Antiquitäten & Kunst“, „Heimwerken“ oder auch „Garten & Terrasse“. Als Verkäufer besteht nun die Aufgabe darin, die beste Kategorie für das eigene Produkt auszuwählen bzw. zu entscheiden, ob ein Verkauf in mehreren Kategorien (jeweils kostenpflichtig) sinnvoll ist. Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind u.a. die Artikeleigenschaften (handelt es sich bei der Deckenlampe um eine wasserfestes Modell für den Außenbereich oder ist das Modell eher für Wohnräume oder auch Büros gedacht?). In unserem Fall handelt es sich um eine Deckenlampe für Wohnräume, die am besten in die Haupt-Kategorie „Möbel & Wohnen“ passt. Nun gilt es sich für eine passende Unter-Kategorie zu entscheiden. Hier lohnt häufig ein Blick auf die Produktverteilung der jeweiligen Unterkategorien. Da in unserem Beispiel auf eBay knapp 300.000 Deckenlampen in der Hauptkategorie „Möbel & Wohnen“ zu finden sind, werden die meisten Suchenden ihre Suche über die angebotenen Unterkategorien eingrenzen (in unserem Beispiel reduziert sich nach einer weiteren Segmentierung der Unter-Kategorien (-> Innenraum-Beleuchtung -> Deckenlampen & Kronleuchter) die Treffermenge um zwei Drittel, so dass in der gewählten Kategorie noch rund 99.800 Produkte angezeigt werden.

Die nachfolgende Suche wird von Kaufinteressierten anschließend zumeist über weitere Artikelmerkmale (siehe Tipp Nr. 6) eingegrenzt (Produktart, Material, Farbe). Sofern mehrere Kategorien für das angebotene Produkt in Frage kommen, sollte man sich ansehen, im welchen Kategorien viele Produkte verkauft werden, in welchen Kategorien die besten Preise erzielt werden oder auch in welchen Kategorien hoher Wettbewerb ist.
Nun gilt es sich zu entscheiden, ob man es vorzieht in einer Kategorie mit weniger Mitbewerbern zu listen wo ggf. auch weniger Verkäufe stattfinden, die Durchschnittspreise aber evtl. höher liegen oder ob man besser fährt und den Artikel in einer Kategorie mit viel Wettbewerb und niedrigeren Durchschnittspreisen aber höheren Abverkaufsraten arbeiten möchte. Dies ist eine individuelle Entscheidung, die sicherlich auch von der eigenen Preisstrategie, der Margen und Erfahrungswerten (testen Sie doch einfach) ab.

6. Pflege der Artikelmerkmale

Zu der Wahl der passenden Produkt-Kategorie in der Ihr Produkt bei eBay zugeordnet und geführt wird, sind Artikelmerkmale besonders wichtig, denn viele potenzielle Kunden nutzen diese, um das für sie passende Produkt zu finden und ihre Suche einzugrenzen. Sofern für Ihr Produkt diese Artikelmerkmale (z.B. zu Farbe, Material, Produkt-Art oder Marke etc.) eingepflegt sind, können Kaufwillige bei eBay schneller ihr Produkt finden. Dies ist vor allem in Kategorien wichtig, in denen bei eBay große Artikelmengen gelistet sind und damit nach einer Suche noch viele Treffer angezeigt werden, die ein potenzieller Käufer dann nochmals nach von ihm gesuchten Kriterien filtern kann.
Da jedoch auch viele Verkäufer diese Arbeit vernachlässigen, kann es für die eigenen Angebote ein deutlicher Wettbewerbsvorteil sein, die Artikelmerkmale zu pflegen. In unserem Blumenvasen-Beispiel erscheinen (nach Eingabe des Suchbegriffes „Blumenvase“) über 6.500 Blumenvasen in der Kategorie „Blumentöpfe & Vasen“, die der Kaufinteressierte nun z.B. noch nach gesuchtem Material (Keramik, Glas, Metall etc.), Farben oder gesuchter Form (rund, oval, eckig etc.) filtern können.

Fazit: So gelingt auch Ihnen eBay SEO

Erfolgreich auf eBay zu handeln bedarf – genauso wie auch auf anderen Plattformen – einer guten Planung und Steuerung. Wer bei eBay SEO am Ball bleibt, geschickt vorgeht und sich ggf. mit guten Tools aufstellt, für den ist und bleibt eBay ein lohnenswerter Geschäftsbereich.

  1. Peter

    Ein sehr interessanter Artikel. SEO auf Handelsplattformen funktioniert eben ähnlich wie die herkömmliche SEO bei Google. Keywords und guter Content sind hier entscheidend, auch die Wahl geeigneter und aussagekräftiger Produktfotos ist sehr von Vorteil.

+ Leave a Comment